3. Tag: Exmouth - Nanutarra Road House - Hardey River (Hamersley Range)

Montag, 10. Mai 99

Im Norden ist es wirklich wärmer geworden. Uns soll nicht nochmals passieren, das wir auf Grund fehlender Vorräte im Hotel übernachten müssen. Wir suchen deshalb als erstes die Shopping Mall auf und decken uns mit Vorräten für das Leben im Busch ein. Wir kaufen die Steaks und das Bier, sowie einige andere Kleinigkeiten.

Wir fahren noch um das Nord-West Kap herum, am Leuchtturm vorbei. Bald erstrecken sich rechts von der Strasse nur noch riesige, weisse Sanddünen. An einer Stellen fahren wir darüber und geniessen ein wunderbares Bad im Meer. Achtung: dies geht nur im Winter, wenn die tödlichen Box Jellyfish nicht unterwegs sind !

Wir fahren die Strasse weiter bis zum Eingang des Cape Range National Parks. Nach einigem Überlegen beschliessen wir wieder umzukehren ohne den Park zu besuchen. Wir sparen uns das Korallen Riff und die Schluchten für eine andere Reise auf. Bei dieser Reise wollen wir ja vorallem die Hamersley Range und die Gibb River Road besuchen.

Wir fahren zurück nach Exmouth und erreichen über Giralia das Nanutarra Road House. Auf dem Parkplatz bewundern wir die Roadtrains. Eine Zugmaschine kann bis zu vier Auflieger ziehen. Beim Überholen von Roadtrain muss ein sehr weite Strecke der Strasse einsehbar sein, will man nicht riskieren in der Hälfte des Manövers Gegenverkehr anzutreffen.

Roadtrain auf dem Parkplatz des Nanutarra Road Houses

Schaftransporter auf dem Parkplatz des Nanutarra Road Houses
Ein vergleichsweise kuzes Exemplar eines Roadtrains !

Gestärkt verlassen wir das Roadhouse und die Küstenstrasse und fahren Richtung Hamersley Range. Nach ca. hundert Kilometer Fahrt erblicken wir auf der rechten Seite eine Abzweigung mit der Aufschrift "Mt. Stuart". Wir vermuten einen Aussichtspunkt in der Nähe und fahren durch ein Zauntor auf eine Seitenstrasse. Nach einigen hundert Metern stellen wir fest, dass "Mt. Stuart" offenbar der Name des Homesteads ist auf dessen Theritorium wir uns bewegen. Der Weg führt auf ein Plateau hinauf. Seltsam glänzende Steine liegen am Boden. Wir schauen genauer hin: Eisenerz, das einfach so am Boden herum liegt. Eine für uns ganz ungewohnte Landschaft ! Eigentlich kein Wunder, wir sind ja bereits in der Hamersley Range, wo Erz von bester Qualität im Tagebau gewonnen wird.

Eisenerz in der Nähe von Mount Stuart

Eisenerz in der Nähe von Mount Stuart

Zurück auf der Strasse fahren wir noch ca. hundert Kilometer weiter bis in die Nähe des Hardey River. Die Sonne steht schon tief über dem Horizont, so dass wir beschliessen einen Platz für unser Nachtquartier zu suchen. Wir wählen uns eine Seitenstrasse aus. Nach ca. drei Kilometer finden wir einen schönen Platz auf einer Hochebene. Auch hier liegt überall Eisenerz am Boden. Wir stellen das erste Mal unser Zelt auf und machen uns ein tolles Nachtessen mit Steak, Teigwaren und Bier. Immer wieder ein tolles Erlebnis: Hunderte von Kilometern von der Zivilisation entfernt die Nacht unter dem sternenklaren, freien Himmel zu geniessen !

Dämerung in der Hamersley Range

Dämerung in der Hamersley Range, in der Nähe des Hardey Flusses


Weiter zum vierten Tag der Reise.

Zurück zum zweiten Tag der Reise

Home