13. Tag: Victorya River - Katherine - Pine Creek

Feitag, 20. Mai 99

Wir fahren weiter nach Katherine. Hier geht Markus nochmals beim Spital vorbei um seine Wunde vom 4. Reisetag pflegen zu lassen. Eigentlich wären wir noch gerne einige Tage in den Kakadu Nationalpark und zur Katherin Gorge gefahren, aber wir müssen leider diese Programmpunkte fallen lassen, weil wir schlicht weg zuwenig Zeit haben.

Wir fahren auf dem Stuart Highway Richtung Norden und besuchen noch die Edith Falls. Unterhalb der Wasserfälle liegt ein schöner Pool mit einer Sandbank in der Mitte. Herrlich zum Baden !

Der Tag neigt sich schon wieder dem Ende entgegen. In den Tropen wird es einfacher schneller dunkel, das heisst wenn die Sonne tief am Horizont steht, geht es ganz schnell bis es ganz dunkel ist. Die Dämmerung bricht sehr schnell herein. Wir suchen einen Lagerplatz entlang dem Stuart Highway. Wir fahren dabei oft auf der alten Strasse, die manchmal links, manchmal rechts von der neuen liegt. Wir meinen schon einen guten Platz gesichtet zu haben und biegen auf einen kleinen Weg ein, doch nach etwa dreihundet Meter ist es passiert: der Wagen sinkt plötzlich bis auf das Differential im weichen Boden ein. Mit dem haben wir nicht gerechnet, weil wir im Abendlicht übersehen haben, dass der Weg zu einem Bach mit sumpfigem Umland führt. Einige Zeit versuchen wir den Toyota wieder frei zu kriegen. Kein einfaches Unternehmen, vorallem wenn kein Highlift Jack und keine Seilwinde dabei sind. Schnell merken wir, dass wir den Wagen nicht ohne fremde Hilfe wieder frei kriegen, schon gar nicht in der kurzen Zeit, die uns noch von den Ferien übrigbleibt. Wir machen Autostop und werden von einem Geländewagen nach Pine Creek mitgenommen, so dass wir professionelle Hilfe organisieren können. Wir beschliessen das Auto erst am morgigen Tag zu holen und übernachten in einem einfachen Zimmer bei der BP Tankstelle.

Weiter zum vierzehnten Tag der Reise.

Zurück zum zwölften Tag der Reise

Home


P. Christener.