Flexifloat Drehgestelle


Die Lokomotiv-Sektionen sind je mit zwei dreiachsigen Drehgestellen der Flexifloat Baureihe von Bombardier ausgerüstet. Ähnliche Drehgestelle wurden auch bei der WAG-9 Loks von  Indien Railways und in der  Blue Tiger Diesellok Familie eingesetzt. Alle Achsen sind seitlich verschiebbar- die Endachsen um 15 mm, die Mittelachse um 20 mm. Der Antrieb erfolgt über Tatzlagermotoren mit einseitigem Antreib und schräger Verzahnung. Die Zug- und Bremskräfte werden über elastisch gelagerte Zugdruckstangen übertragen.

 

 

Legende

1 Primärdämpfer
2 Drehdämpfer
3 Sekundärdämpfer
4 Vertikaldämpfer
5 Drehgestellrahmen - geschweisst. Die Längsträger sind mit vier Querträgern verbunden. 
6 Sandkasten mit Sandwirbelungsanlage und Heizung
7 Entgleisungschutzbalken - verhindert ein Umkippen der Lok bei Entgleisungen
8 Sanddüsen mit Heizung
9 Primärfedern
10 Radsatzlenker
11 Monobloc Scheibenrad 
Durchmesser neu / abgenutzt: 1250 mm / 1150 mm 
Laufleistung: 930'000 km
12 Radsatzlager mit Drehzahlgeber für Zugsicherungssystem.
Die Drehzahlgeber für die Trakionsregelung und den pneumatischen Gleitschutz sind in den Motoren integriert. 
13 Zug- und Druckstange zur Übertragung der Traktionskräfte auf den Lokkasten
 

Technische Daten:

Radsatzstand im Drehgestell: 3,8 m
Raddurchmesser (neu/abgenutzt): 1250 / 1150 mm
Antrieb: Tatzlager
Getriebeübersetzung: 1 : 6,07
Achslast: 30 t
Bremse: Sechse einseitig wirkende Radbremseinheiten 
mit Sinterklötzen. Drei davon sind mit Federspeichern 
ausgerüstet, die als Feststellbremse dienen.

 

[< Start IORE)] [Zurück]