Vom Einkaufszentrum zum Urban Entertainment Center

Wir haben bereits alles, also müssen wir eigentlich gar nicht mehr in ein Einkaufszentrum gehen um noch mehr zu kaufen. Was könnte dann die Motivation sein trotzdem hinzugehen? Etwa das pure Erlebnis des Ortes ? Genau auf das zielt die neue Generation von Einkaufszentren ab, die mehr an amerikanische Freizeitparks und Casionlandschaften erinnern als dass sie eine Ansammlung von Geschäften und Parkplätzen sind.

Hier ein wenig Schweizer Einkaufszentrum-Geschichte:

Das ersten Einkaufszentrum das ich kannte:

Regensdorf
Das ist das älteste Einkaufszentrum in der Region. Ich kann mich noch erinnern als es 1973 eröffnet wurde.Alles strömte hin und ergatterte sich die Geschenke des Eröffnungstages. Das Zentrum war aber ziemlich unübersichtlich. Ein Umbau sollte dies entschärfen, was aber nur teilweise gelang.

 

Einkaufszentren in der Region Zürich:

Spreitenbach
Hier entstanden in den siebziger Jahren gleich zwei Shoppingcenter:
Shoppi & Tivoli. Sie waren damals die grössten Shoppingcenter der Schweiz

Glattzentrum
Das grösste Einkaufszentrum der Schweiz. Liegt direkt an der A1 in Richtung Winterthur - St. Gallen.


Volkiland
Eröffnung 1984. Volketswil ist die jüngste Stadt in der Aglomeration Zürich.

Jahres Umsatz 2002

Leben in Kunstwelten (Ein Artikel in der NZZ)

Aus dem schlichten "Einkaufszentrum" wird das "Urban Entertainment Center". In der Schweiz sind zwei solche Projekte am Start:

Die Frage ist da nur: braucht die Schweiz überhaupt einen Freizeitpark oder ist sie schon selbst einen?


Westside Bern-Brünnen (Quelle: Neue Brünnen AG)


by Peter Christener