Phantom Canyon (Florence & Cripple Creek Railroad)

[Home] [Royal Gorge Park] [Pikes Peak]

Durch das Phantom Canyon führt eine Strasse. Eigentlich sollte es die nördliche Fortsetzung der 67 sein, verwandelt sich aber schon kurz hinter Florence in eine Dreckpiste mit immer gleichbleibender Steigung. Spätestens wenn die ersten Tunnels kommen, weiss man nicht mehr so genau, ob das Auto immer noch auf Pneu fährt oder plötzlich Stahlräder bekommen hat. Wir befinden uns nämlich auf einem alten Bahntrasse. Hier pusten aber schon lange keine Dampfloks mehr - diesen ist bereits 1912 der Schnauf ausgegangen.

Altes Trasse der Florence & Cripple Creek Railroad

Die Bahn hat "Florence & Cripple Creek Railroad" geheissen. Würde sie heute noch fahren, wäre es ein echter Publikumsmagnet: Von Florence geht es mit Tunnel und Brücken durch wildromantische Schluchten, weiter oben öffnet sich die Landschaft und der Blick auf ein Schneebergen Panorama wird freigegeben.

Aussciht auf die Schneeberge unterhalb von Victor

Kurz vor Victor stossen wir auf die ersten Überbleibsel von zahlreichen Minen. Nord westlich von Victor wird heute noch Silber abgebaut.

Battle Mountain Mine in der Nähe von Victor

Neben der Strasse durch das Phantom Canyon gibt es auch noch die Shelf Road und die High Park Road. Dies sind alles Wege, die vom Süden nach Cripple Creak führen. Weiter kann es nach Colorado Springs gehen: entweder bequem über den Highway 24 oder holprig, interessant über die Stage Coach Road. Siehe auch Karte . Genügend Zeit mit nehmen und viel Spass haben !

Cripple Creak hat seinen Namen von einem Kalb das just an dieser Stelle das Bein gebrochen hat. Nach der Stilllegung beinahe aller Minen wäre die Goldgräbersiedlung beinahe zu einer Ghost Town verkommen, wäre nicht 1991 der Stadt das Recht zum Betrieb von Spiel-Casinos vergeben worden.Heute gibt es wieder einige Touristenattraktionen im Gebiet des "World's Greatest Gold Camp" .

[Home] [Royal Gorge Park] [Pikes Peak]

Guestbook


Zusammengestellt von P. Christener