Chillagoe

28. Juni 2000

[< Daintree & Cape Tribulation National Park] [Burke Development Road >]

In Mossman biegen wir Richtung Westen ab. Die Burke Developpment Road wird uns durch die Gulf Savannah führen. Diese Strasse ist nicht so stark befahren, als die weiter südlich gelegene direkte Strasse nach Normanton. Von Mareeba fahren wir auf festen Belag bis Chillagoe, einem kleinen Minennstädtchen, wo wir unser Nachtquartier aufschlagen.

 

Chillagoe Creek Homestay Campground

Der an einem kleinen Bach gelegene empfehlenswerte Zeltplatz wird von Mary geführt. Ihre zwei Hunde und zahlreiche handzahme Gala, sorgen für gute Unterhaltung. An den Redback Spider in der Toilette sollte man sich nicht stören.

Wir treffen auf Gar & Iris aus Westaustralien. Gar heisst eigentlich Garfield, möchte aber vermutlich nicht so genannt werden, damit er nicht mit der Comics-Katze verwechselt wird. Das Paar ist zwar schon in Rente, aber immer noch fleissig mit weissem Land Rover Defender, Wohnwagen und Boot in Australien untewegs.

Mary beschreibt uns den Weg zu einer Anhöhe einige Kilometer ausserhalb von Chillagoe, wo wir diese Aboriginy Felszeichnungen finden.   Felszeichnungen ausserhalb von Chillagoe

 

BP Tankstelle

Bevor wir uns auf den Weg ins Outback machen, fahren wir noch zur BP Tankstelle, wo wir alle Tanks füllen und ein zusätzliches 20 Liter Reservenfass Diesel abfüllen lassen. Den BP-Shop aus der Fernsehwerbung sucht man hier vergeblich, dafür wird man von Tom, dem Besitzer der Station empfangen. Er zeigt stolz seine Sammlung alter restaurierter Ford LKWs und PKWs. Die meisten Fahrzeuge sind in excellentem Zustand und können immer noch gefahren werden, obwohl sie zum Teil aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg stammen. Vom legendären Ford Canada Gelände-LKW sind gleich mehrere Exemplare zu sehen. Weiter gibt es alle Generationen der Ford Falcon und ein uralter Traktor zu bewundern. Obwohl wir nicht das erste Mal in Australien unterwegs sind, mussten wir uns ganz stark auf das Gespräch mit Tom konzentrieren, damit wir ihn verstehen konnten. Ich verzeihe dies aber einem solchen Original gerne!

 

Archways

Archways, Chillagoe (QLD)

Rund um Chillagoe gibt es einige Kalksteinhöhlen, welche mit geführten Touren besichtigt werden können. Da wir gerne noch ein wenig weiterreisen möchten, entscheiden wir uns für Archways - ein eingestürztes Höhlensystem, das ohne Führung besucht werden kann. Vom Parkplatz aus sind zwischen der Vegetation nur einzelne Felsen zu erkennen.

Wir treten den Formationen näher und befinden uns plötzlich mitten in einem Irrgarten, der von den eingestürzten Kammern und Gängen des Höhlensystems gebildet wird. An den zerklüfteten Felswänden können wir das Spiel des Sonnenlichtes beobachten sowie die sich darin aufwärmenden Eidechsen.   Archways, Chillagoe (QLD)
     
Aborigini Zeichnungen bei Chillagoe (QLD)   Nochmals ein kurzer Halt an einer Stelle mit Aborigini Zeichnungen in den Wänden. Mary vom Zeltplatz sagte uns, das die Zeichnung auf ein Unglück hindeuten würde, das in früherer Zeit einmal passiert sei oder ein schlechter Platz kennzeichnen würde. Wir hoffen dass die Aboriginizeichnung kein schlechtes Omen für unsere Reise ist und beginnen unsere lange Fahrt auf dem Burke Development Road Richtung Westen.

Weiter nach Westen auf der Burke Development Road.


Zurück
Home
  Verfasser: P. Christener
E-Mail:
pechristener@swissonline.ch
Eintrage ins
Guestbook erwünscht !