Barrow Creek

16. Juli 2000

[< Devils Marbels] [Alice Springs > ]

Ich wusste bereits von meiner ersten Australien Trip im Jahr 1994, dass es am Stuart Highway neben Daly Waters noch andere, gute Outback Pubs gibt. Eines ist mir in besonders guter Erinnerung geblieben und ich habe es zum Glück auch wieder gefunden: Barrow Creek !

Wir stellen das Auto auf den "Zeltplatz", eine ebene Fläche mit hohem Gras und freuen uns schon auf das erste kalte Bier des Abends. Im Innern sind die Wände mit Sprüchen und Geld voll tapeziert. Der Barkeeper meint, dass ungefähr 4500 Australische Dollar in seinem Lokal aufgehängt sind. Die lokalen Trinker heben sich auf diese Weise einen Reservenschein auf, damit sie bei Geldmangel trotzdem noch weiter trinken können. Die Touristen hinterlassen die unterschriebenen Schein als Botschaft und Unterhaltung für die folgenden Besucher.

  Barrow Creek Pub (NT)

Eine weitere ulkige Sache im Pub sind die T-Shirts der Belegschaft mit der Aufschrift "If it's got TITS or WHEEL It's bound to be Trouble". Sie werden übrigens auch von den Frauen getragen !

Zum Nachtessen gibt Grilladen von einer frisch geschlachteten Kuh. Ich bin nicht so begeistert von der Fleischqualität, aber Laurenz schmeckt es sehr. Gegen zehn Uhr beginnt die in den Medien schon lange angekündete Mondfinsternis. Wir beobachten zusammen mit den anderen Gästen wie sich der Kernschatten der Erde auf den Mond wirft. Damit wir den klaren Nachthimmel über dem Busch besser sehen können, haben wir unsere Stühle auf der Tankstelleneinfahrt platziert. Ich hoffe nur, dass sich das Benzin in den Zapfsäulen durch die vielen rauchenden Zigaretten nicht stören lässt. Die anschliessende Demonstration der Feurjonglierkünste einer Austrlische Tramperin wird dann doch in einem etwas grösseren Sicherheitsabstand durchgeführt. Danach sind wir reif für das Bett.

Am anderen Morgen geniessen wir ein deftiges Frühstück an der Bar und machen uns auf den Weg Richtung Alice Spring.


Zurück
Home

  Verfasser: P. Christener