Approdinna Attora Knolls

20 Juli 2000

[< Loan Gum Tree] [QAA Line >]

Einige Kilometer nach dem Übernachtungsplatz treffen wir auf die Approdina Attora Knolls. Die beiden kleinen Hügel sind ganz aus Gips und dienten schon früh als Orientierungshilfe in den endlosen Weiten der Simpson Desert.

Approdina Attora Knolls

Wir sind nun wieder auf der French Line, der Strasse die in den sechziger Jahren von einer französischen Erdölgesellschaft gebaut wurde. Hier gibt es wieder deutlich mehr Verkehr.

Wir treffen auf mehrere Fahrzeuge, die zu einer sogenannte Tag-Along-Tour gehören. Bei einer solchen Reise müssen die Teilnehmer nur ein mehr oder weniger buschtauglichen 4WD Auto mitbringen. Camping, Essen, Begleitfahrzeuge etc organisiert der Veranstalter und lässt sich das einiges kosten. Da sind wir schon lieber auf eingen Faust unterwegs und sparen uns das Erlebnis, auch noch in der Wüste anderen Fahrzeugen folgen zu müssen.

  Tagalong Tour auf der WAA-Line

Blühende Simpson Desert

Auf dem Weg zum Poeppel Corner fahren wir durch die blühende Wüste. Das Gebiet der Simpson Desert hat im Jahr 2000 ausserordentliche Niederschlagsmengen erhalten, so dass sich auch der Lake Eyre mit füllte. Dieser normalerweise trockene See führte in diesem Jahr erst zum vierten Mal seit Menschengedenken Wasser.

Blühende Simpson Desert   Fällt ausnahmsweise Regen in der Wüste verwandelt sie sich nach kurzer Zeit in ein Meer von blühenden Pflanzen. Diese Farbenpracht ist einmalig und unerwartet. Nur wenige Leute können diese kurz andauernde Pracht sehen, aber diese werden nie mehr behaupten, dass es in einer Wüste nur Sand und Stein gibt.

Wir machen einen kurzen Stop beim Poeppel Corner, wo Northern Territory und Queensland auf South Australia treffen und so ein Dreiländereck bilden. Danach geht es weiter auf der QAA-Line.


Zurück
Home

  Verfasser: P. Christener